Der Partnerschaftsverein Kahl stellt sich vor


Mit den Partnerschaften zu anderen Ländern in unserer Nachbarschaft (die Staaten in Europa sind zur Europäischen Union zusammengewachsen) können wir viel zum gegenseitigen Verstehen beitragen. Bei den Begegnungen lernen wir Menschen anderer Nationen kennen, erfahren wie sie leben und lernen deren Freud und Leid kennen.

Der 1980 gegründete Partnerschaftsverein Kahl e.V., seine Vorstandschaft und Mitglieder, wollen in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Kahl zum Gelingen dieser großen Aufgabe beitragen. Wir organisieren Begegnungen durch Fahrten in unsere Partnerkommunen und im Rückkehrschluss bei uns zwischen Bürgern, Familien, Vereinen, Jugendlichen und Kindern, informieren an geselligen Abenden über unsere europäischen Nachbarn und halten Kontakte zu anderen Partnerschaftsvereinen in der Nachbarschaft, die uns oder wir einladen.

Die ersten Begegnungen zwischen den Menschen und Ländern entstanden nach dem unglückseligen 2. Weltkrieg zwischen den jahrhundertelang verfeindeten Nachbarstaaten Deutschland und Frankreich. Die großen Staatsmänner Charles de Gaulle, französischer Staatspräsident und Deutschlands Bundeskanzler Konrad Adenauer wollten mit ihrem Wirken ein Zeichen für die Versöhnung der Völker setzen und zur Freundschaft in Europa und zum Frieden in der Welt beitragen.
Durch die vielen, nicht nur zwischen Frankreich und Deutschland, sondern auch mit vielen anderen Ländern in und auch außerhalb Europas geschlossenen Partnerschaften und die daraus entstandenen Begegnungen zwischen Menschen, Bürgergruppen, Vereinen und Schüleraustausche wollte man zur Freundschaft, zum Frieden zwischen den Völkern beitragen.

Heute im neuen Jahrtausend ist der Frieden auf der Welt weiter entfernt denn je. Wenn auch nicht gerade bei uns in nächster Nähe, so gibt es viele kriegerische Brennpunkte in der ganzen Welt. Darum sind die Partnerschaften heute nach wie vor so wichtig.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Partnerschaftsverein Kahl