Besuch einer Delegation des Partnerschaftsvereines Villefontaine zum

10-Stunden-Lauf der PGS in Kahl

 

 

 

Am Abend des 22. September empfingen mehrere Gastgeber des Kahler Partnerschaftsvereines eine fünfköpfige Delegation aus unserer französischen Partnerstadt Villefontaine. Die Gäste waren gekommen, um beim 10-Stunden-Lauf der Paul-Gerhardt-Schule am 23. September in einem gemeinsamen Infostand mit dem Kahler Partnerschaftsverein ihre Stadt und den dortigen Partnerschaftsverein zu präsentieren. 

Nachdem die Gäste ihre Zimmer bezogen und sich kurz aufgehalten hatten, trafen sich Gäste, Gastgeber und weitere Mitglieder des Kahler Partnerschaftsvereines im Gasthaus "Zum Schützenhaus" in Kahl zu einer gemeinsamen Sitzung beider Partnerschaftsvereine. Dabei hieß der Kahler Vorsitzende Roland Solatges die Gäste herzlich willkommen. Anschließend erörterte man, ob der Kahler Verein bei Aktivitäten der Villefontainer mit deren anderen Partnerstädten Wolfen (Deutschland) und Salzano (Italien) mitwirken könnte, man legte den Ablauf am Infostand beider Vereine beim 10-Stunden-Lauf der PGS fest und besprach Fragen zur geplanten Busreise der Kahler nach Villefontaine und Lyon im Dezember. Anschließend ließen alle den Abend bei einem leckeren Abendessen ausklingen.

Gemeinsame Sitzung beider Partnerschaftsvereine

im Gasthaus "Zum Schützenhaus" in Kahl

 

 

Am sonnigen Morgen des 23. September trafen sich alle gut ausgeschlafen am gemeinsamen Infostand der beiden Partnerschaftsvereine beim 10-Stunden-Lauf der Paul-Gerhardt-Schule im Stadion am Waldseebad in Kahl. Gäste und Einheimische betreuten abwechselnd den Infostand, ließen sich aber auch die zahlreichen Leckereien, Aktivitäten und Informationen der anderen Stände am Platz nicht entgehen - einige französische Gäste ließen es sich nicht nehmen, ebenfalls ein Stück mitzulaufen.

Ein Teil der Delegation vor den Stand

Die Delegation beim Lauf

 

 

Am Abend führte man die Gäste in das Restaurant "La Taverna" in Alzenau. Die Franzosen bestaunten das Ambiente mit vielen exotischen Blüten und Pflanzen, und alle genossen ein wunderbares Abendessen in gemütlicher Atmosphäre.

 

Für den Sonntag, 24. September, stand ein Besuch des Hessenparks in Neu-Ansbach im Taunus auf dem Programm. Nach kurzer Fahrt vorbei an herbstlich-bunten hessischen Streuobstwiesen gab es zahlreiche typische, traditionelle Fachwerkhäuser aus verschiedenen Teilen Hessens und deren Einrichtung aus alter Zeit zu bewundern. Mit großem Interesse erfuhren die Gäste viel über Handwerk, Technik und Gepflogenheiten der jeweiligen Gegend sowie über Flüchtlingsströme nach den verschiedenen Kriegen der letzten Jahrhunderte. Überall lockten Stände mit frischen Äpfeln, Kürbissen, frisch gepresstem Apfelsaft, Würsten, Käse und Brot. Ein großer Schinken drehte sich am Spieß, in riesigen Töpfen wurden Kartoffeln gedämpft, die dann mit Kräuterquark serviert wurden, daneben gab es Flammkuchen und was der Magen sonst noch begehren mochte. Gut gesättigt betrachteten wir einige der zahlreichen Oldtimer-Traktoren, die an diesem Tag im Hessenpark ausgestellt waren. Zur Erinnerung baten wir schließlich einen anderen Besucher, unsere Gruppe zu fotografieren, dann traten wir die Heimreise an.

Die Teilnehmer

Unser Besuch des Hessenparks in Neu-Ansbach im Taunus

 

 

Zum Abendessen trafen sich alle bei Dieter Majunke, der die ganze Gruppe zum Grillen eingeladen hatte. Er verwöhnte uns mit leckeren Steaks, herrlichen Salaten und gutem Wein. Zum Ausklang stimmten zuerst alle gemeinsam einige englische Lieder zur Gitarre an, doch nach kurzer Zeit erinnerten sich die französischen Gäste an alte französische Schlager, die möglicherweise auch uns Deutschen bekannt wären. Mit Hilfe von Smartphone und Internet hörten wir Edith Piaf, Gilbert Bécaud und viele andere, und wir nahmen uns vor, bis zu unserem nächsten Zusammentreffen einige französische Lieder in unser Repertoire aufzunehmen.

 

Am frühen Montagmorgen hieß es für die Villefontainer Delegation dann schon wieder Abschied nehmen und nach Hause fahren.

 

Marianne Deisenroth

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2017

 

Sehr geehrte Mitglieder des Kahler Partnerschaftsvereins,

am Freitag, 23. Juni 2017, um 20 Uhr, findet unsere alljährliche Jahreshauptversammlung in der Gaststätte der DJK Kahl, Am Christnersee, statt.

Zu dieser Versammlung möchten wir alle Mitglieder recht herzlich einladen und würden uns über eine rege Teilnahme freuen.

 

Tagesordnung:

1. Begrüßung

2. Verlesen des Protokolls der letzten Sitzung

3. Bericht  der Vorsitzender  über die Aktivitäten von 2016+2017

4. Planung Aktivitäten 2017+18

5. Verschiedenes

 

Roland Solatges, Vorsitzender

Wenn Kahler/innen auf Reise gehen, dann gibt es immer viel zu sehen!

Bei hochsommerlichen Temperaturen trafen sich am Samstag, 27. Mai, rund 30 Kahlerinnen und Kahler am Wasserturm um zur gemeinsamen Bustour nach Heidelberg aufzubrechen.
Organisiert wurde der Ausflug von dem Partnerschaftsverein und auch während des Aufenthaltes in Heidelberg kümmerte sich der erste Vorsitzende, Roland Solatges, wieder gut um seine Gruppe!
Nach angenehmer Fahrt mit dem komfortablem Reisebus erwartete die Reisenden vor Ort auch schon eine Gästeführerin, die während der kommenden eineinhalb Stunden ihr Wissen über diese geschichtsträchtige und schöne Stadt mit den interessierten Gästen teilte! Zum Beispiel lernte die Gruppe, dass das Schloss auf einer mittelalterlichen Burganlage gebaut und im Laufe eines Erbfolgekrieges zerstört wurde. Oder auch, dass sich Studierende in Heidelberg bis 1914 zum Ziel gesetzt haben, wenigstens einmal für ein Delikt in den Studentenkarzer gesperrt zu werden! Davon erzählen heute noch Inschriften und Sammlungen des Karzer-Museums. In der Heiliggeistkirche konnte kurz die atemberaubende Architektur bewundert werden. Auch die blutige Geschichte der großen Kirche, welche bis 1441 erbaut wurde, erfuhren die Zuhörerinnen. Ebenfalls ein Höhepunkt stellte die Aussicht von der Alte Brückte dar, die mit dem Brückentor und einem bronzenen Affen als Wächter für schöne Schnappschüsse sorgte!
Nach der Stadtführung ging es zu „Vetter’s Alt Heidelberger Brauhaus GmbH“, wo Hunger und Durst in urigem Ambiente gestillt werden konnten.
Anschließend war bis zur frühabendlichen Rückreise Freizeit angesagt. Diese nutzten alle Teilnehmerinnen der Reise auch auf ganz unterschiedliche Art und Weise: Einige unternahmen eine Schifffahrt mit dem Solarboot auf dem Neckar und ließen sich zu Wasser noch einiges über Heidelberg erzählen, andere besichtigten das Geburtshaus des ersten Präsidenten der Weimarer Republik, Friedrich Ebert.
Wieder andere nutzen die Bergbahn für einen einmaligen Blick über die Stadt, während andere die Zeit ganz für sich nutzen und durch die Straßen flanierten oder gemütlich bummelten.
Ganz gleich, wie der Nachmittag verbracht wurde, am Abend waren sich doch alle einig: Es war ein schöner, abwechslungsreicher und interessanter Tag, den der Partnerschaftsverein von Kahl organisiert hat. Und ein Glück – Auch die Fußballfans kamen auf ihre Kosten, wurde doch darauf geachtet, dass sie pünktlich zum DFB-Finale wieder in Kahl sein konnten.
                                                                                                                                             Sophia Hein

Kurzbesuch in Villefontaine mit Besprechung der Vorstandschaft

der Partnerschaftsvereine Kahl und Villefontaine

Vom 12-14. Mai 2017 reisten aus der Vorstandschaft des Partnerschaftsvereines Kahl Roland und Anita Solatges, Catherine Rioux und Marianne Deisenroth zu einem Kurzbesuch nach Villefontaine, um sich mit dem dortigen Partnerschaftsverein zu besprechen.

Nach einer langen Autofahrt wurden wir am Abend des 12. Mai von unseren Gastgebern herzlich empfangen. Alle erbrachten den Abend in den jeweiligen Gastfamilien.

Am Samstag lohnte sich eine frühe Anreise zur Vorstandssitzung, die um 10:30 Uhr anberaumt war. in unmittelbarer Nähe

war gerade Markt zahlreiche Stände lockten mit leckeren, frischen Lebensmitteln und anderen Waren.

Bei der Vorstandssitzung (Bild oben rechts) tauschten sich die Partnerschaftsvereine von Kahund Villefontaine über ihre jeweiligen Ziele und Visionen, allgemeine Rahmenbedingungen und anstehende Begegnungen aus.

Für den Partnerschaftsverein Kahl steht im Mittelpunkt, zwischen den Partnerstädten und ihren Bürgern insbesondere durch die Organisation von Austauschen neue Kontakte zu knüpfen, Freundschaften zu schließen und bestehende Beziehungen zu pflegen.

Der Partnerschaftsverein Villefontaine arbeitet mit Partnerstädten in Projekten zu  Themen wie "Europa", "Flüchtlinge" usw., aber auch "Kennenlernen der Partnerstädte", um ein gegenseitiges Verständnis zu erreichen und Grenzen abzubauen.

Seide Vereine berichteten, dass knapper werdende Zuschüsse den Spielraum für Partnerschaftsaktivitäten erheblich einschränken. Hier wie dort versucht man, neue Mitglieder zu gewinnen und Austausche unter Jugendlichen zu organisieren.

In den letzten drei Jahren fanden zwischen Kahl und Villefontaine 3 Austausche junger Musiker und Fußballer statt.

Zum 24-Stunden-Lauf der Paul-Gerhardt-Schule Kahl wird eine Abordnung des Partnerschaftsvereines Villefontaine nach Kahl kommen und einen französischen Stand aufbauen.

Zum Lichterfest in Lyon am 8.Dezember 2017 fahren ca. 25 Personen aus Kahl mit dem Bus nach Villefontaine. 15-16 Personen können privat unterkommen, die anderen werden im Hotel übernachten.

Nach der Sitzung traf man sich zu einem gemeinsamen Mittagessen.

Anschließend besuchten wir die sehenswerte Stadt Vienne an der Rhone, die bereits zur Zeit der alten Römer ein wichtiger Handelsstützpunkt war. Mit einem Touristenbähnchen passierten wir ein antikes Amphitheater, zahlreiche Kirchen und Baudenkmäler aus verschiedenen Epochen und besuchten schließlich das sehr interessante Gallo -romanische Museum.

Am Abend erlebten wir mit unseren Gastgebern einen "Ball" der städtischen Musikschule. Alle waren aufgefordert, einen riesengroßen Kreis zu bilden und zu Musik aus der Renaissance, aus der Bretagne und aus Schottland nach kurzer Erläuterung der jeweiligen Schrittfolge das Tanzbein zu schwingen. Menschen jeden Alters machten mit und hatten viel Spaß.

Am frühen Sonntagmorgen hieß es für die Kahler Delegation dann schon wieder Abschied nehmen und nach Hause fahren.

Ein wunderbarer Fernblick auf Budapest von der Zitadelle.

Budapest - Auf dem Weg zur Zitadelle.

 

Besuch eines Cafés in der Touristenstadt Szentendre.

 

 

Partnerschaftsverein Kahl war zu Besuch in der ungarischen Partnerstadt Budakalász

Kahl.  Pünktlich um 6 Uhr starteten am Freitag, 30.09.2016, 37 Personen aus Kahl mit dem Reisebus in die ungarische Partnergemeinde Budakalász. Neben dem Vorsitzenden des Partnerschaftsvereins, Roland Solatges, der auch die Fahrt organisiert hatte, waren die drei Gemeinderäte Sophia Hein (Die Grünen), Eckhard Reusert (CSU) und Hermann Jung (SPD) mit an Bord. Nach ca. 1000 km über Passau, Wien usw. und einer Fahrzeit von 13 ½ Stunden kam man um 19:30 Uhr an und wurde dort an der Schule von Bürgermeister László Rogán und den anwesenden Bürgern herzlich begrüßt. Nach einer kurzen Erfrischung und einem Imbiss ging es in die Quartiere zu den Gastfamilien, wo der restliche Abend gemütlich verbracht wurde.

Nach dem Frühstück am Samstagmorgen wurden wir hinter der Kirche von einem Sightseeing-Bus abgeholt, um Budapest, die Hauptstadt von Ungarn zu besichtigen. Vorbei am Burgpalast, Heldenplatz, Fischerbastei, Kettenbrücke, Margareteninsel, Matthiaskirche, Parlamentsgebäude, Staatsoper, Kunstwerk „Schuhe am Donauufer“, Freiheitsbrücke, Zoologischer und Botanischer Garten, -um nur einige Sehenswürdigkeiten zu nennen-, landeten wir an der Zitadelle. Diese bestiegen wir zu Fuß. Am Gipfel angekommen hatten wir einen herrlichen Blick über die Hauptstadt bei +28°C !  Nach dem Abstieg stand uns dann der Nachmittag mit einem Besuch in der Großen Markthalle zur freien Verfügung. Dort wurde eingekauft, gegessen, Souvenirs besorgt und die restliche Zeit in den nahegelegenen Cafés oder am Ufer der Donau verbracht. Danach ging es kurz zurück in die Gastfamilien, denn wenig später traf man sich schon wieder im Dorfhaus zum gemeinsamen Abendessen. Weiter ging es dann nach dem Schlemmen in den großen Saal des Dorfhauses, dort fand eine Feierstunde aus Anlass des 20jährigen Bestehens des Deutsch-Ungarischen Vereins von Budakalász statt. Neben den Ansprachen von Bürgermeister Rogán und dem Vorsitzenden des Partnerschaftsvereins Kahl, Roland Solatges, traten eine echt ungarische Tanzgruppe auf, eine Chronik über die 20 Jahre wurde verlesen und von einem Gesangverein wurden wir mit extra einstudierten deutschen Volksliedern verwöhnt. Anschliessend spielte der Musikverein Budakalász zum Tanz und zur Unterhaltung. Es wurde das Tanzbein geschwungen und dabei neue Freundschaften geknüpft und alte wieder aufgefrischt. Somit war es ein rundum gelungener Abend, der bestimmt Jedem in Erinnerung bleiben wird.

Unser Bus brachte uns am dritten Tag unserer Reise in die Stadt Szentendre. Szentendre ist eine ungarische Stadt im Komitat Pest. Aufgrund seiner Nähe zu Budapest, des reizvollen barocken Stadtbildes und der Lage an der Donau gehört es zu den beliebtesten Touristenzielen Ungarns. Auch dort wurden Souvenirs eingekauft und die barocken Bauten in den engen Gässchen besichtigt. In Budakalász wurde dann das Mittagessen in der Gaststätte und Weinhaus „Schieszl“ eingenommen. Dort werden sowohl die Gäste als auch die Weine seit mehr als hundert Jahren geehrt. Seit 1896 überlassen die Familienmitglieder von Generation auf Generation diese besondere Gastwirtschaft. „Wir erwarten unsere Gäste den Jahreszeiten entsprechend mit traditionellen ungarischen und schwäbischen Spezialitäten und mit Weinen aus unseren eigenen Weinkellern in Csopak, in Gyöngyös und in Villány“, so der Hinweis vom Chef dieser Gastwirtschaft.   Nun stand ein Spaziergang durch unsere Partnerstadt auf dem Programm. Persönlich führte uns Bürgermeister Rogán und zeigte uns die neu erbaute Kinderkrippe mit sechs Gruppen und das 2015 fertig gestellte Ärztehaus. In diesem Haus befinden sich Kinderarzt, Allgemeinarzt, Spezialarzt und Zahnarzt alle unter einem Dach. Zum Schluss wanderten wir noch auf den Kalvarien-Berg, auf dem 2012 bei Ausgrabungen Reste einer sehr alten serbischen Kirche gefunden wurde. Diese wurde jetzt freigelegt, ein Park angelegt und der Öffentlichkeit zur Ansicht zugänglich gemacht. Anschliessend besichtigten wir die jetzige Serbische Kirche im Ort. Danach ging es zum Kaffeetrinken in das Schwabenhaus mit Besichtigung des dortigen Museums. Eingeladen hatte der Verein der Ungarn-Deutschen aus Budakalász. Nach einem kurzen Aufenthalt dort traf man sich wieder an der Schule um in die Weinkatakombe Budafok bei Budapest zu fahren. Dort bekamen wir erst einmal Gewänder übergestreift, sahen alle aus wie Padres und wurden durch die riesigen Gänge des Weinkellers geführt. Mit der Weingasse der Weinstadt Promontor entstand etwas, was es bisher nicht gegeben hat: 10 „Gassen“, 10 Regionen verschmelzen sich in einer einzigen Gasse um möglichst umfassend über den ungarischen Wein erzählen zu können. Nun traf man sich in der angrenzenden Weingaststätte „Borkatakomba“ zum Abendessen. Bei Zigeunermusik und dem Verzehr des sehr guten Menus bei Rot- und Weißwein, ließ man es sich so richtig gut gehen. Der Abend ging eigentlich viel zu schnell vorbei.

Am Montagmorgen hieß es wieder Abschied nehmen und man traf sich um kurz vor 9 Uhr an der Schule. Mit einem großen Dankeschön, -bei manchen sah man Tränen in den Augen-, wurde sich herzlich von den sehr freundlichen Gastfamilien mit einem hoffentlich baldigem Wiedersehen verabschiedet. Auf der weiten Heimreise konnte man nochmals alles Revue passieren lassen und man muss sagen, es waren wunderschöne und sehr gut organisierte Tage in Budakalász. Alle waren sich einig, dass die Zeit viel zu schnell vorbeiging, aber die Eindrücke in den Köpfen haften bleiben werden. Um 22:30 erreichten wir wieder den Villefontainer-Platz in Kahl am Main.                                E. Reusert

Von Freitag, 30. September 2016, bis Montag, 3. Oktober 2016, geht es in die Partnerstadt Budakalasz

Auf Einladung unserer Partnergemeinde aus Ungarn machen sich am Freitagmorgen um 6.00 Uhr ca. 40 Personen aus Kahl auf den Weg mit dem Bus nach Budakalasz. Ankunft wird dort am Dorfhaus um ca. 19 Uhr sein. Nach einem kurzen Abendessen werden die Teilnehmer auf die Gastfamilien aufgeteilt und werden dort dankenswerterweise verköstigt und bekommen eine Schlafunterkunft.

Weiteres Programm:

Samstag, 1. Oktober 2016:

Vormittag: Stadtführung in Budapest mit Fremdenführer (ca. 2 Stunden), danach Mittagessen in der berühmten Markthalle in Budapest.

Der Nachmittag steht dann in Budapest zur freien Verfügung.

Abendessen im Dorfhaus (Kochen im Kessel), gemeinsames Feiern anl. des 20-jährigen Bestehens des Ungarndeutschen Vereine von Budakalasz. Kulturprogramm.

Sonntag, 2. Oktober 2016:

Vormittags: Spaziergang durch Budukalasz, Mittagessen auf der Grillterrasse des Dorfhauses, Nachmittags Kaffe im Ungarndeutschen Landhaus und abends Besuch in einer Weinkatakombe in Budafokon (Bezirk in Budapest)

Montag, 3. Oktober 2016:

8.00 Uhr Heimfahrt vom Dorfhaus, Ankunft in Kahl um ca. 21.00 Uhr.

Von Freitag, 30. September 2016, bis Montag, 3. Oktober 2016, geht es in die Partnerstadt Budakalasz

Auf Einladung unserer Partnergemeinde aus Ungarn machen sich am Freitagmorgen um 6.00 Uhr ca. 40 Personen aus Kahl auf den Weg mit dem Bus nach Budakalasz. Ankunft wird dort am Dorfhaus um ca. 19 Uhr sein. Nach einem kurzen Abendessen werden die Teilnehmer auf die Gastfamilien aufgeteilt und werden dort dankenswerterweise verköstigt und bekommen eine Schlafunterkunft.

Weiteres Programm:

Samstag, 1. Oktober 2016:

Vormittag: Stadtführung in Budapest mit Fremdenführer (ca. 2 Stunden), danach Mittagessen in der berühmten Markthalle in Budapest.

Der Nachmittag steht dann in Budapest zur freien Verfügung.

Abendessen im Dorfhaus (Kochen im Kessel), gemeinsames Feiern anl. des 20-jährigen Bestehens des Ungarndeutschen Vereine von Budakalasz. Kulturprogramm.

Sonntag, 2. Oktober 2016:

Vormittags: Spaziergang durch Budukalasz, Mittagessen auf der Grillterrasse des Dorfhauses, Nachmittags Kaffe im Ungarndeutschen Landhaus und abends Besuch in einer Weinkatakombe in Budafokon (Bezirk in Budapest)

Montag, 3. Oktober 2016:

8.00 Uhr Heimfahrt vom Dorfhaus, Ankunft in Kahl um ca. 21.00 Uhr.

Boule-Ortsvereinsturnier
am Samstag, 3. September 2016

Die örtlichen Vereine, aber auch Parteien und andere Gruppierungen aus Kahl sind eingeladen an diesem Turnier teilzunehmen. Es beginnt um 9:30 Uhr auf dem Waldseebad-Gelände und den dort befindlichen 4 Boulebahnen. Mehrere Mannschaften eines Vereins sind möglich und jeweils 3 Personen bilden eine Mannschaft. Es gibt 4 Gruppen mit mindestens je 4 Mannschaften. Das Equipment wird gestellt, kann aber auch mitgebracht werden. Der besten Mannschaft winkt der Wanderpokal der Gemeinde Kahl. Titelverteidiger ist die DJK Kahl. Außerdem gibt es Pokale für die vier Bestplatzierten Mannschaften und Siegerurkunden für alle Teams. Die Siegerehrng findet zum Abschluß des Wettbewerbs so gegen 17 Uhr statt.

Für das leibliche Wohl ist im Waldseebad durch das Kiosk mit Getränken und Imbiß bestens gesorgt. Die Turnierteilnehmer erhalten an diesem Tag im Waldseebad freien Eintritt.

Das Startgeld beträgt pro Mannschaft 5,- Euro und ist zu Turnierbeginn bei der Turnierkasse in bar einzuzahlen. Mit der Teilnahme werden zudem die Turnierbedingungen anerkannt.

Weitere Informationen und Anmeldung bitte bis zum 15. August 2016 beim 1. Vorsitzender Roland Solatges, Zechenstraße 1, 63796 Kahl, Tel. 06188/3337 oder 0171 9511651 sowie per Mail: info@partnerschaftsverein-kahl.de.

DJK Kahl pflegt Austausch mit Villefontaine

Über das Pfingstwochenende kamen Jugendfußballer aus der Partnergemeinde Villefontaine nach Kahl. Im vergangenen Jahr besuchte eine Gruppe um die U-10 Mannschaft der DJK die Franzosen. In diesem Jahr, dem 60. Jubiläumsjahr, pflegt die DJK Kahl die deutsch-französische Austauschfreundschaft als Teil des Festprogramms. So waren in den vergangenen Jahrzehnten immer wieder die ein oder andere Generation an Jugendspielern Gast in Villefontaine.

Am Freitagabend wurden die Gäste im DJK Vereinsheim empfangen und konnten am Samstagmorgen bei einer Ortsrundfahrt ein Bild von Kahl erlangen. Der offizielle Empfang der Gemeinde fand durch den 3. Bürgermeister Dieter Duzak statt. Für die fußballbegeisterten Kinder gab es im Anschluss echtes Stadionfeeling bei dem Sieg von Kickers Offenbach gegen den Bahlinger SC. Am Abend wurde auf dem Vereinsgelände gegrillt und gekickt.

Der Sonntag verlief ebenfalls sehr aktiv, der Wildpark Alte Fasanerie war Teil des Vormittagsprogramms, ehe es ab 14:30 Uhr auf dem Sportgelände am Christnersee einen Familientag gab. Fußballparcours konnten gemeistert und Urkunden ergattert werden. In den anschließenden Freundschaftsspielen wurden schon einmal die mögliche Paarung für ein EM-Spiel zwischen Deutschland und Frankreich von den Kindern geprobt. In gemischten Nationen- und Altersteams zeigte sich aber auch, dass das Spiel manchmal ganz ohne sprachliche Verständigung gelingen kann. Am Abend klang in der Vereinsgaststätte das ereignisreiche Wochenende aus. Am Montagmorgen von DJK-Vorstand Markus Willmann verabschiedet.

Einig waren sich alle, dass dies sehr gelungene Tage waren, welche gerne wiederholt werden können. Der Aufwand hat sich gelohnt.

Herzlich zu Danken ist den Organisatoren, stellvertrendend für den Partnerschaftsverein Herrn Solatges, dem DJK-Jugendleiter Michael Münz, dem DJK-Ehrenvorsitzender Eckhard Reusert und vor allem allen Gasteltern und Helfern, die einen solchen Austausch erst ermöglichen.

 

Auf dem Foto:

DJK- Jugendfußballer des U-10 und U-11 Jahrgangs, alle Gasteltern, sowie die französischen Jugendfußballer und Betreuer.

Jahreshauptversammlung 2016

Herzliche Einladung ergeht an alle Mitglieder zum Besuch der Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen der Vorstandschaft am Mittwoch, 30. März 2016, ab 20 Uhr, in der Trattoria-Pizzeria "TOSKANA".

Nachfolgende Tagesordnung ist vorgesehen:

  1. Begrüßung und Totenehrung (Frau Maria Olt und Herr Günter Edmund)

  2. Verlesen des Protokolls der letzten Sitzung

  3. Bericht über die Aktivitäten im letzten Jahr

  4. Kassenbericht für 2014 +2015 durch Kassier Herr Dieter Majunke

  5. Bericht der Kassenprüfer und Antrag auf Entlastung des Kassierers

  6. Entlastung der Vorstandschaft

  7. Bestimmung des Wahlvorstandes

  8. Neuwahlen der gesamten Vorstandschaft

  9. Aktivitäten 2016

10. Verschiedenes

Die Vorstandschaft freut sich auf Ihren Besuch!

Geplante Termine für 2016:

 

Von Freitag, 13. Mai 2016 bis Montag, 16. Mai 2016:

Jugendfußballer vom Fußballverein AC Villefontaine sind Gast bei der DJK Kahl.

 

Samstag, 3. September 2016:

In diesem Monat ist das traditionelle alljährliche Vereins-Bouleturnier auf dem Gelände des Waldseebades geplant.

 

Oktober 2016:

Für diesen Monat ist wieder ein Französischer oder Ungarischer Abend in der Festhalle vorgesehen.

 

Eine Busfahrt in die Partnertstadt Budakalacz soll durchgeführt werden.

 

Mehr über die Veranstaltungen demnächst an dieser Stelle!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Partnerschaftsverein Kahl